Das 1. Album

Mit ihrem ersten offiziellen Album #wirsindhier unter dem Namen 3A rocken sie gerade die Republik. Nur die echten Fans wissen, dass die 3 Jungs bereits in 2010 jede freie Minute im Studio verbracht haben. In dieser Zeit entstanden ihre ersten eigenen Songs – damals noch mit englischen Texten und unter ihrem ersten Bandnamen lalala. Sie waren bei den Aufnahmen erst 11, 12 und 13 Jahre alt aber sie spielten schon genau so wie heute: Immer voll auf die Glocke. Das Ergebnis war das erste richtige Album von Abel, Adam und Aaron: Teenage Queen. Unten kannst du dir alle Songs ungekürzt und völlig kostenlos anhören.

Das erste Album von Aaron, Adam und Abel

Das erste Album von Aaron, Adam und Abel

Du willst die CD lieber in den Händen halten? Kein Problem – nur für begrenzte Zeit gibt es die CD bei Amazon zum Probierpreis für nur € 3,99 (Der Link dazu steht ganz unten).

Vergiss bitte nicht, diese Seite mit anderen 3A Fans zu teilen!

Du willst es ganz genau wissen? Hier findest du alle Songtexte plus viele Infos zu den Songs und den Jungs (z.B. wer welche Parts singt und wer welche Instrumente spielt). Außerdem gibt es zu jedem Song eine deutsche Übersetzung und auch noch eine Vokabelliste!

Einzelne Songs oder das Album laden auf

Google Play      |    iTunes      |      amazon.de

2 Gedanken zu „Das 1. Album

  1. long bachmann

    ihr seit die beste teenband die ich jemals gehoert habe!!manche songs treiben mir die traenen in die augen. andere erinnern mich an meine jugend.weiter so. alles gute fuer euch.aber bitte werdet nicht ueberheblich oder eingebildet.wuensche euch alles gute zum neuen-eurem neuen jahr.ein faehn in thailand.p.s.lerne meinen thaischueler eure songs um englisch zu lernen.hoffe es ist o.k. love you boys.go on.long

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>